Fühl ma’ ein Memory

Ein Fühlmemory war das erste Projekt in diesem Jahr für meine Kinder.

Und zwar sind es (bei mir zumindest) 16 Säckchen  (14 x 14 cm) gefüllt mit Körnern, Watte oder Perlen. Es gibt von jedem Inhalt zwei Stück, also 8 verschiedene  Füllungen. Am Ende funktioniert es genauso wie normales Memory, nur das man eben fühlen muss.
Ich habe Mais, Sesam, Dinkel, Kirschkerne, Himalayasalz, Perlen, Watte und Knisterfolie (Bratenschlauch) als Füllung genommen.
Gestern Abend habe ich es nun endlich fertig gehabt und mit dem großen Sohn (4) gespielt – gleich 4 mal hintereinander.

Sehr schön fand ich, dass wir dann angefangen haben den Inhalt der Säckchen zu beschreiben, das ist nämlich gar nicht so einfach.Also Augen zu und füüüühlen. Ich finde Kirschkerne und Maiskörner auch nicht so einfach zu unterscheiden. Maiskörner sind aber glatter und etwas flacher. Für kleine hibbelige Kinder eine echte Herausforderung. Aber, der große Sohn liebt es und möchte es gern mit in den Kindergarten nehmen.

Vielleicht nächstes mal was zum schnuppern mit Gewürzen und Kräutern?

Eure Romina

Speak Your Mind

*