fumfum vs. Schnabelina

Lange hatte ich das Schnittmuster daliegen. Und an was scheiterte es diesmal (neben der Gesundheit)? An ganz simplen Jersey-Druckknöpfen (KamSnaps eignen sich dafür nicht so richtig). Aber die kamen ja nun endlich und da ging es nun heute ratze-fatze.

Ich habe nach Schnabelinas Schnittmuster einen Body genäht, das ganze mit fumfum-Stoff.

Der Knirps rückt ihn gar nicht mehr raus und ist super glücklich. “Mehr Tuff Tuff ” ;-)

Hier seht ihr den Body.

Ich muss sagen, der Schnitt ist super zu nähen und mit dem Anleitungsvideo noch echter Luxus.

Ich denke, da wird noch der ein oder andere Body draus entstehen.

Dankeschön für das Schnittmuster.

Romina

 

PS: Beide Stoffe findest du in meinem DaWandashop.

Neue fumfum-Stoffe

Da ich nun die letzten Wochen ziemlich krank war, gibt’s nun auch hier die neuen fumfum-Stoffe zu sehen.

Die Regale sind voll und es summt und brummt fleißig im Stofflager.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Stoffe findet ihr in meinem Dawanda-Shop.

Wie immer ist es wunderbarer Interlock aus 100% Baumwolle, schön angenehm und weich beim tragen und natürlich super zu nähen.

Einen wunderschön sonnigen Tag wünsche ich euch

Romina

Schlüpfrige Resteverwertung

Habt ihr auch so eine Kiste wo Stoffreste drin sind? Kleine Fetzen oder auch mal so A4-große Stücke die aber für einen Ärmel oder ein Shirtvorderteil zu klein sind? Dieser habe ich mich nun mal angenommen. Was daraus entstanden ist seht ihr hier:

Das Schnittmuster sowie die Anleitung für die “Boxershorts Tim” gibt es bei Farbenmix. Ich hatte es mir vor Ewigkeiten gekauft und doch immer liegen gelassen, weil ich dachte, dass das zu umständlich und eine langwierige Frimmelei wird.

Ha, gestern wurde ich eines Besseren belehrt. 10 Minuten und eine Boxershort ist fertig – irre.

Ich habe nun allerdings das Ebook etwas für mich modifiziert.  Ich zeig euch wie:

 

 

 

Beim Zuschnitt habe ich das Hinterteil im Bruch zugeschnitten. Bei so einem kleinen Poppes wie dem meines Sohnes finde ich das hübscher. Das Vorderteil habe ich 2 mal einzeln wie auch in der Anleitung beschrieben zugeschnitten. Und das Mittelteil habe ich ebenfalls im Bruch. So ist nur unten ein Stück offen, was man schließen muss und es geht keine Naht komplett bis oben.

 

Das sieht dann so aus:

 

 

 

 

 

Nun habe ich wie im Ebook angegeben die Mittelteile rechts auf rechts gelegt und an die Vorderteile genäht. Das Hinterhosenteil dran und die Schrittnaht geschlossen. Voilá:

 

 

 

 

 

Und nun mache ich das mit dem Gummi etwas anders, da ich solche eingezogenen Gummis nicht mag, die drehen sich oft dann so nach dem Waschen. Also wird der Gummi bei mir gedeht direkt an die Hose auf Links angenäht. Ich mache das mit der Overlock.

Danach nähe ich noch den Übergang der Enden zusammen, nur mit zwei drei Stichen.

 

Dann wird das ganze einmal nach Innen geschlagen und mit einem Geradstich festgesteppt.

Danach die Beinnähte noch einmal umschlagen und mit einem Zickzack säumen und fertig ist der “Schlüppi”, wie der Sohnemann sagt.

 

 

 

Und was nehmen wir an Erfahrung mit? Einfach ausprobieren!

Der Sohn ist übrigens begeistert von seiner neuen bunten Unterwäsche.

Eure Romina

Einer dieser Tage…

Kennt ihr das auch, diese Tage an denen einfach jede Naht schief wird? Wo man nicht einmal einen Knopf gerade angenäht bekommt. Wo sogar der Zuschnitt eines Quadrates krumm und buckelig wird?

Ja, das kennt ihr? Dann wisst ihr ja, wie mein Tag heute war.

Ich hab’s versucht, ich habs wirklich versucht. Ich hab mich an einer Handytasche und einen Shirt für mich versucht. Alles gaaaaaanz furchtbar. Sogar zu schief, krumm und schlecht um es aufzutrennen. Ein wenig war mir nach heulen zumute, schade um den schönen Stoff.

Gut ist, dass es solche Tage äußerst selten gibt und ich meist vorher abbreche, um nicht noch größeres Unheil anzurichten.

So und damit das Wochenende wenigstens positiv endet, verrate ich euch, dass neuer Stoff in der Produktion ist. Ein kleiner Blick gefällig?

 

Und damit wünsche ich einen wundervollen Wochenstart
Romina

Hilfe für die kleine Mayla

Heute möchte ich helfen: Es geht um ein kleines Mädchen, Mayla. Sie ist gerade einmal 2 Jahre alt und schon krank. Keiner weiß, was sie hat. Sie hat sehr oft starke Anfälle, bei denen sie sich verkrampft, um sich schlägt, schreit und bestimmt fürchterliche Angst hat. Sprechen kann sie nicht. An der Uni Tübingen wurde ein Gendefekt festgestellt, weltweit einmalig und ohne Namen.

Das ist schon schlimm genug, aber nun kommt noch hinzu, dass die Krankenkasse für die kleine Mayla – und das ist echt unfassbar – nicht zahlen möchte. Sie ist zu 100 % schwerbehindert, aber kein Pflegefall. Das kleine Mädchen würde in keine Pflegekategorien passen. Noch nicht einmal vorbei kommen wollte jemand von der Krankasse, um sich vor Ort ein Bild von der Situation zu machen. Solange Mayla keine Pflegestufe hat, zahlt die Krankenkasse nicht.

Mit Spenden konnte die Familie vor Weihnachten schon einmal 6 Tage etwas Ruhe und Kraft in einem Kinderhospiz tanken. Viel zu wenig. Man mag sich gar nicht vorstellen, welche Kraft alleine die alleinerziehende Mutter aufbringen muss (es gibt noch zwei weitere Kinder).

Bei Facebook haben sich ein paar liebe Mädels zusammengetan und bei Dawanda einen Shop für Mayla gegründet. Der Erlös geht dem kleinen Mädchen direkt zu. Ich habe 6 Meter Stoff gespendet, aus denen nun was Tolles genäht wird und was ihr dann kaufen könnt.

Wenn ihr also etwas gutes tun wollt und vielleicht ein hübsches Schlüsselband oder eine schicke Mütze oder ein Kleidchen gerade gebrauchen könnt, schaut hier: Maylas Spendenshop bei Dawanda

Weitere Links:

Tut der kleinen Maus was Gutes

Eure Romina

UPDATE: Im Zuge der Berichterstattung hat die Krankenkasse nun Pflegestufe II bewilligt, was eine monatliche finanzielle Unterstützung von ca. 440 Euro bedeutet. 

Jersey nähen

Gestern fragte mich eine Bekannte, was sie beim Jersey nähen beachten sollte. Gern möchte ich nun dazu auch einmal etwas schreiben. Ich mache es mal nicht zu technisch und lang, daher Stichpunkte:

  • Vor dem Nähen den Stoff am Besten waschen und trocknen, da Jersey gern mal einläuft und das bei fertig genähten Teilen die Nähte fies verzieht.
  • Damit sich die Nähte nicht wellen, bei der normalen Nähmaschine mit einem Zickzack- oder Stretchstich verwenden oder mit der Overlock nähen.
  • Säume kann man auch sehr gut mit einer Zwillingsnadel (zwei Oberfäden, ein Unterfaden) nähen, da allerdings den Geradstich wählen. Wichtig:  Je weniger dehnbar der Stoff ist, desto schmaler muss der Saum sein!
  • Versäubern ist nicht nötig.
  • Jersey- oder Ballpointnadeln für die Nähmaschine verwenden, so entstehen keine Löcher bzw. entsteht ein sauberes Stichbild.
  • Beim nähen den Stoff nicht ziehen.

Viel Spaß beim Nähen

Romina

fumfum-Stoffe in Action I

Riesig habe ich mich letzte Woche gefreut, als ich eine Email von Christina erhielt mit einem Bild. Wollt ihr es sehen?

Es ist eine Shelly (Schnittmuster jolijou) genäht mit meinem FlowDiHo-Stoff.

Vielen Dank Christina, damit kannst du doch super in den Frühling starten.

Wer mir auch seine Werke schicken möchte, einfach eine Email an ina@fumfum.de .

Eine schöne Woche wünsche ich.

Romina

Shelly

Heute habe ich mich mal an Shelly rangemacht und das gleich zweimal. Das erste mal als schlichte schwarze Kurzarmvariante mit rundem Ausschnitt und das zweite mal mit einem Maxikragen in buuuuuunt mit Retro-Blümchen.

Ich muss sagen, ein super schöner Schnitt und echt prima und vor allem schnell zu Nähen. Perfekt auch für Anfänger.

So und hier mein Ergebnis:

Schnittmuster: Shelly von jolijou gekauft bei Farbenmix:
Stoff: Blümchen Interlock FlowDiHo von fumfum und Uni-lila-Jersey von Farbenmix

Eine wunderschöne Woche wünscht
Romina

FlowDiHo und Früüüüühling!

fumfum

ab sofort im fumfum-Dawandashop zu kaufen.

flowdiho fumfum stoffe

Hier die wichtigsten Daten:

- Baumwoll-Interlock
-  ca. 140 g/m
- Stoffbreite 150 cm
- waschbar bei 30 Grad

- Erhältlich in den Farben: blau/grün, rosa/orange, lila/rot

- Weitere Motive: Eulen und Klee

fumfum stoffe

Viel Spaß beim Nähen und ein wundervoll-frühlingshaft-sonniges Wochenende

Eure Romina

Pimp my Püppiwagen

Ja, auch in Jungs-Haushalten gibt es Puppen und Puppenwagen. In unserem Fall heißt die Puppe “Didi”. Den Puppenwagen haben wir schon länger, der große Sohn wollte aber nie wirklich damit spielen. Also Versuch Nr. 2 beim Kleinen und zack – hat funktioniert.Nun kamen die beiden Jungs letztens auf die Idee, sich gegenseitig hin und her zu karren, macht ja auch Spaß, so um die Kurven zu cruisen. Einmal schob der Große den Kleinen, dann wieder der Kleine den Großen bis es irgendwann “raaaaatsch” machte und der Stoff ob an der Halterung durchriss. “Mama, du musst das neu machen!” (Ich war nicht wirklich böse drum, denn der alte Stoff sah eh komisch aus).

Gesagt, getan. Da ich noch etwas “Stars”-Stoff von Farbenmix da hatte, habe ich direkt den genommen, der ist robust und sieht soll aus – perfekt also. Den Rand habe ich mit grüner Paspel genäht. Die Gurte sind türkisfarbener Filz.

Die Jungs waren heute morgen hellauf begeistert und vorerst darf nur “Didi” herumgefahren werden.

Eure Romina